Zum Hauptinhalt springen

Geplante BLS-Werkstätte bedroht Bauern in Riedbach

Am meisten bedroht die geplante BLS-Werkstätte im Westen der Stadt Bern den Hof Kohler, der dafür abgerissen werden müsste. Mit ihm würden ein historischer Weiler und ein Stück Naherholungsgebiet zerstört.

Bedrohte Existenz: Anni und Andreas Kohler vor ihrem Bauernhof im Weiler Buech im Westen der Stadt Bern.
Bedrohte Existenz: Anni und Andreas Kohler vor ihrem Bauernhof im Weiler Buech im Westen der Stadt Bern.
Urs Baumann
Bauer Andreas und Anni Kohler würden Ihren Bauernhof  verlieren.
Bauer Andreas und Anni Kohler würden Ihren Bauernhof verlieren.
Urs Baumann
Die Tage des Depots in Bern-Aebimatt – hier ein Bild aus dem Jahr 2009 – sind gezählt. Ersatz will die BLS ganz in der Nähe schaffen: Als Standort für die neue Werkstätte hat sie den Raum Riedbach ausgewählt.
Die Tage des Depots in Bern-Aebimatt – hier ein Bild aus dem Jahr 2009 – sind gezählt. Ersatz will die BLS ganz in der Nähe schaffen: Als Standort für die neue Werkstätte hat sie den Raum Riedbach ausgewählt.
Susanne Keller
1 / 7

Draussen in der Hostet, wo er am Morgen noch Apfelbäume geschnitten hat, schüttelt es Andreas Kohler vor Kummer. Er schaut auf den Bauernhof, auf dem er sein ganzes Leben verbracht hat, und auf das Stöckli, wo seine Eltern nach der Übergabe der Pacht lebten. Die Denkmalpflege bezeichnet die Häuser als «schützenswert» – doch die BLS will sie dem Erdboden gleichmachen. Auf einer Fläche von 20 Hektaren plant das Bahnunternehmen in Riedbach, dem westlichen Ende der Stadt Bern, den Bau einer neuen Werkstätte. Kohlers Hof im Weiler Buech steht mittendrin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.