Zum Hauptinhalt springen

Gfellers Wiederwahl sorgt für Ungewissheit

Der Angriff auf den amtierenden Gemeindepräsidenten war ein Flop: Niklaus Gfeller (EVP) ist wiedergewählt – mit 299 Stimmen vor Jonathan Gimmel (SP). Im Gemeinderat gewinnt die EVP einen zweiten Sitz, die SP verliert einen ihrer beiden.

Strahlender Sieger: Der wiedergewählte Gemeindepräsident Niklaus Gfeller (EVP) nimmt die Gratulation seiner Ehefrau entgegen. Rechts der ebenfalls wiedergewählte Gemeinderat Ernst Hauser (BDP), der Gfeller als einziger Ratskollege im Wahlkampf unterstützt hatte.
Strahlender Sieger: Der wiedergewählte Gemeindepräsident Niklaus Gfeller (EVP) nimmt die Gratulation seiner Ehefrau entgegen. Rechts der ebenfalls wiedergewählte Gemeinderat Ernst Hauser (BDP), der Gfeller als einziger Ratskollege im Wahlkampf unterstützt hatte.
Urs Baumann

Die Spannung in der Eingangshalle der Gemeindeverwaltung Worb war gestern Nachmittag gross. Rund 100 Personen wollten erfahren, wer künftiger Gemeindepräsident wird. Kein Wunder: Der Wahlkampf mit massiven Vorwürfen an den amtierenden Niklaus Gfeller (EVP) hatte hohe Wellen geschlagen. Als feststand, dass Gfeller mit 2097 Stimmen wiedergewählt war, brandete lang andauernder Applaus durch die Halle. Gfellers Resultat war deutlich, aber nicht überwältigend. Er hatte Gemeinderat Jonathan Gimmel (SP) um 299 Stimmen distanziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.