Zum Hauptinhalt springen

Gnadenfrist für Hausbesetzer

Das Kollektiv Familie Osterhase darf drei Wochen im besetzten Haus in Ostermundigen bleiben. Auch für andere leer stehende Abbruchobjekte zeichnen sich Lösungen ab.

Markus Zahno
Die Famile Osterhase darf etwas länger im besetzten Haus an der Bernstrasse in Ostermundigen bleiben.
Die Famile Osterhase darf etwas länger im besetzten Haus an der Bernstrasse in Ostermundigen bleiben.
Markus Zahno
Seit dem 23. März 2015 besetzt das Kollektiv das Gebäude.
Seit dem 23. März 2015 besetzt das Kollektiv das Gebäude.
Markus Zahno
Grillfest, Kinoabend, Theater-Workshop: Jeden Tag veranstalten die Besetzter einen neuen Anlass.
Grillfest, Kinoabend, Theater-Workshop: Jeden Tag veranstalten die Besetzter einen neuen Anlass.
Markus Zahno
Zudem seien Kunstateliers, eine Velowerkstatt und ein Coiffeursalon im Aufbau, teilte das Kollektiv mit.
Zudem seien Kunstateliers, eine Velowerkstatt und ein Coiffeursalon im Aufbau, teilte das Kollektiv mit.
Markus Zahno
Die Gemeinde Ostermundigen und die Liegenschaftsbesitzerin HRS haben den Besetzern ein Ultimatum gestellt.
Die Gemeinde Ostermundigen und die Liegenschaftsbesitzerin HRS haben den Besetzern ein Ultimatum gestellt.
Claudia Salzmann
1 / 7

Hätte das Volk dem Tram Region Bern zugestimmt, wäre das baufällige Haus an der Bernstrasse 29 bereits abgerissen. Jetzt, nach dem Tram-Nein, wird sich der Abbruch um einige Monate oder sogar Jahre verzögern. Bis dahin solle die Liegenschaft beim Ostermundiger Bahnhof nicht leer bleiben, findet ein Kunst- und Wohnkollektiv namens «Familie Osterhase» – und hat das Haus am Sonntagvormittag kurzerhand besetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen