Zum Hauptinhalt springen

Grosshöchstetten United

Am 24. September entscheiden die Stimmberechtigten in Schlosswil und Grosshöchstetten, ob ihre Gemeinden fusionieren sollen. Zu Besuch auf dem Arniacher, wo der lokale Fussballklub seit Jahren unter gemeinsamer Flagge kickt.

«Superveteranen»: Hansruedi Reber (links) und Ueli Brunner – Hackbraten, Fussball und ein Ja zur Fusion.
«Superveteranen»: Hansruedi Reber (links) und Ueli Brunner – Hackbraten, Fussball und ein Ja zur Fusion.
Susanne Keller

«Hey Gieeelä! Huere Siech!» Sonntagmorgen auf dem Arniacher, Heimspiel des Fussballklubs Grosshöchstetten-Schlosswil. Der Himmel hängt tief, es ist nasskalt und der FC GS kickt gegen Belp. Grätschen, Tritte, Rumgemaule. Gut 150 Zuschauer folgen dem Gebolze auf dem Rasen. Einige fluchen über die Spieler: «Gielä!» Andere über den Schiedsrichter: «Mann, das ist Eckball! Bist du blind?!» Die meisten nehmens gelassen: «Den haben wir abgelenkt, beruhig dich.» An der Buvette gibts Bier und Punsch und Hackbraten mit Kartoffelgratin. Ein ganz normaler Fussballmorgen auf dem Arniacher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.