Gurtennörgler: Musik aus!

Bern

Seit Mittwoch auf dem Berner Hausberg das 34. Gurtenfestival. Das finden die meisten Berner gut, nicht so aber der Gurtennörgler.

Der Gurtennörgler redet Klartext. Heute über das Nervigste am Gurtenfestival: die Musik. Bild: Max Spring

Der Gurtennörgler redet Klartext. Heute über das Nervigste am Gurtenfestival: die Musik. Bild: Max Spring

Sie werden vielleicht gleich denken: Jetzt nörgelt der Gurtennörgler aber wirklich übers Ziel hinaus. Das geht zu weit, der ist am Ende seines Nörgellateins.

Doch dem Nörgler ists am Donnerstagabend wie Schmalz aus den Ohren gefallen: Das Nervigste am Gurtenfestival ist die ­Musik. Als bei Imagine Dragons plötzlich die Musik ausging, merkte er, was ihm so fehlte auf diesem gehassliebten Hoger: die Stille. Die Zeit, um sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, den Fokus zu schärfen, ja, in sich zu gehen, um dort aufs Neue seine Wut zu sammeln.

Dem Nörgler und seinem Saufkumpan erhellte sich die Miene. Endlich konnten sie sich un­gestört von der musikalischen Lärmkulisse zuprosten. Und sie mussten sich nicht mehr jeden Satz mehrfach ins Ohr schreien. Doch kaum hatten sie ihre Freude in Worte gefasst, fauchten die Drachen wieder los. Nachtruhestörung! Musik aus!, schrie der Nörgler. Doch er wurde leider nicht mehr gehört.

Der Gurtennörgler darf während des Gurtenfestivals jeden Tag über ein Thema motzen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt