Zum Hauptinhalt springen

Hauptstrasse nach Felssturz gesperrt

Die Hauptstrasse Schwarzenburg - Heitenried wurde am Donnerstag von einem Felssturz verschüttet. Die Strasse war daraufhin während des ganzen Tages in beiden Richtungen gesperrt.

chh
Auf der Hauptstrasse zwischen Schwarzenburg und Heitenried kam es am Donnerstagmorgen kurz vor der Kantonsgrenze zu einem Felsschlag. Die Strasse wurde dabei verschüttet.
Auf der Hauptstrasse zwischen Schwarzenburg und Heitenried kam es am Donnerstagmorgen kurz vor der Kantonsgrenze zu einem Felsschlag. Die Strasse wurde dabei verschüttet.
PD/Strasseninspektorat des Kantons Bern

Kurz nach 9.30 Uhr lösten sich am Donnerstagmorgen im Sodbach zwischen Schwarzenburg und Heitenried ungefähr 2-3 Kubikmeter an Fels- und Gesteinsmaterial und verschütteten die Hauptstrasse, die Schwarzenburg mit Freiburg verbindet. Auch Bäume wurden durch den Steinschlag ausgerissen.

Gemäss Aussagen der Kantonspolizei Bern gab es keine Verletzte, es waren keine Fahrzeuge involviert. Die Strasse musste daraufhin jedoch in beide Fahrtrichtung komplett gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet.

Am späten Nachmittag waren nach wie vor Fachspezialisten vor Ort und räumten mit Hochdruck die restlichen Gesteinsbrocken weg, die noch auf der Strasse lagen. Auch umgestürzte Bäume versperrten nach dem Mittag nach wie vor den Weg.

Bevor die Strasse wieder freigegeben werden konnte, musste die Stelle zuerst komplett geräumt werden, auch durch den Felssturz beschädigte Netze mussten ersetzt werden, um die Gefahrenstelle zu sichern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch