Zum Hauptinhalt springen

Haus an der Bahnstrasse besetzt

Ein leerstehendes Haus an der Bahnstrasse in Bern wurde von einem Besetzerkollektiv in Beschlag genommen. Es wehrt sich gegen den Abriss des Gebäudes.

Dieser zweistöckige Wohnblock an der Berner Bahnstrasse wird von einem Besetzerkollektiv besetzt.
Dieser zweistöckige Wohnblock an der Berner Bahnstrasse wird von einem Besetzerkollektiv besetzt.
Google Street View

Ein Kollektiv mit dem Namen Januarlöcher hat laut eigenen Angaben das verlassene Haus an der Bahnstrasse 69 besetzt. «In erster Linie geht es darum, den sich in gutem Zustand befindenden Wohnraum so lange wie möglich zu nutzen und Wohnraum für ungefähr ein Dutzend junge Leute zu schaffen», schreiben die Aktivisten am Dienstag in einer Mitteilung.

Der zweistöckige Wohnblock gehört der Stadt und soll im Februar abgerissen werden. Die Besetzerinnen und Besetzer stören sich daran, dass das «Baugesuch für den Neubau an der Bahnstrasse 69 von einer Bewilligung weit entfernt ist.»

Sie stehen laut ihrer Mitteilung im Kontakt mit der Stadt Bern und verlangen von ihr, dass erst abgerissen wird, wenn das Baugesuch bewilligt ist: «Kein Abriss auf Vorrat! Keine Brache, dort wo eigentlich Raum für viele motivierte Menschen und hunderte kreative Projekte sein könnte», gibt sich das Kollektiv kämpferisch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch