Zum Hauptinhalt springen

«Heiler» hält Polizei in Atem - Gericht tagt weiter

Der selbsternannte Heiler von Bern verschanzt sich noch immer in seinem Haus. Die Nacht verlief zwar ruhig, aber die Polizei ist mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Der Pöstler kann wieder seine Arbeit verrichten, beobachtet von Polizisten.
Der Pöstler kann wieder seine Arbeit verrichten, beobachtet von Polizisten.
Andreas Blatter
Kurz nach der Intervention der Kantonspolizei fuhr auch der Krankenwagen ab. Der Mann wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht und sei nach neuesten Erkenntnissen nicht schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher bestätigt.
Kurz nach der Intervention der Kantonspolizei fuhr auch der Krankenwagen ab. Der Mann wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht und sei nach neuesten Erkenntnissen nicht schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher bestätigt.
Tobias Ochsenbein
Bei der Strassensperre gab es einen Grossaufmarsch der Medien.
Bei der Strassensperre gab es einen Grossaufmarsch der Medien.
Keystone
1 / 25

Die Polizeiaktion vor dem Haus des selbsternannten «Heilers von Bern» hat in der Nacht auf heute angedauert. Ein Ende des Polizeieinsatzes sei zur Zeit nicht absehbar, sagte Daniela Sigrist von der Kantonspolizei Bern heute Morgen.

Die Nacht sei jedoch ruhig verlaufen. Das Gebiet um das Wohnhaus des Mannes in Bern bleibe weiterhin weiträumig abgesperrt. Die Polizei ist mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.