Heiraten wie Ritter und Burgfräulein

Burgdorf

Zwar ist das Schloss Burgdorf noch eine Baustelle, doch können die Zimmer bereits jetzt gebucht werden. Weniger schnell voran geht es bei den Trauungsterminen.

  • loading indicator
Regina Schneeberger

Es herrscht eine festliche Atmosphäre auf dem Schloss Burgdorf. Frauen und Männer in Abendkleidung trinken sprudelnde Getränke , genauso überschäumend die Stimmung, das Geplauder im Schatten der Linde auf dem Schlosshof. Nach und nach suchen sich die Hochzeitsgäste einen Sitzplatz im Restaurant, die Abendsonne scheint durch die grossen bogenförmigen Fenster des ehemaligen Kornhauses. Noch entspringt diese Vorstellung eines rauschenden Hochzeitsfests auf dem Schloss der Fantasie.

Noch sind die Bauarbeiten im Gang, die Decke des Restaurants unverkleidet, die Bögen des ehemaligen Kornhauses unverglast. Doch die Bauarbeiten schreiten rasch voran. So wird am nächsten Montag ein Helikopter die grossen Scheiben fürs Restaurant auf den Schlosshoger fliegen. Sie sind zu sperrig und könnten nicht durch den Eingang transportiert werden. «Die enge Zufahrt ist eine Herausforderung bei den Umbauarbeiten», sagt denn auch Mike Wüthrich, Projektleiter des Umbaus.

Auf Kurs ist man trotzdem. Im Frühling 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden. Vom 24. bis zum 26. April wird die Eröffnung gefeiert. Dann werden Restaurant, Trauzimmer, Museum und Jugendherberge in Betrieb genommen. Finanziell sieht es beim 17,35 Millionen Franken teuren Umbauprojekt besser aus als auch schon. «Es fehlt weniger als eine halbe Million», sagt Markus Meyer, Präsident des Stiftungsrats.

Zu wenig Standesbeamte im Kanton

Dass der Zeitplan aufgehen muss, zeigt ein weiterer Schritt. Seit gestern können die Zimmer der Jugendherberge auf der neuen Website gebucht werden. 31 Zimmer mit 115 Betten hat Jugendherbergen Schweiz auf dem Schlosshoger im Angebot. Nicht ganz so langfristig kann momentan jenes Fest fixiert werden, das viele von langer Hand planen: die Hochzeit. Derzeit steht nicht fest, wann sich Paare im Schiltensaal zivil trauen lassen können.

Der Ball liegt jedoch nicht beim Stiftungsrat des Schlosses Burgdorf und auch nicht bei der Stadt. «Der Kanton konnte uns die Hochzeitstermine 2020 noch nicht angeben», sagt Stadtschreiber Roman Schenk. Bis Ende Jahr wird der Bund fürs Leben im Kirchbühl 17 geschlossen. Ab April dann auf dem Schloss. Gleich bleibt aber die Anzahl Daten. Einmal im Monat werden bis zu sechs Paare getraut. Der Kanton habe nicht genug Zivilstandsbeamte, um einer höheren Nachfrage gerecht zu werden, so Schenk.

Wer heiraten möchte wie Ritter und Burgfräulein, sollte also bei der Wahl des Hochzeitstermins künftig schnell sagen: «Ja, ich will.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt