Zum Hauptinhalt springen

Hetzte ein Hund die Schafe?

Eine Schafherde wurde am Sonntagmorgen in Schalunen von einem Zug erfasst. Der Besitzer vermutet, dass die Tiere von einem Hund gehetzt wurden.

Die 24 überlebenden Schafe nach dem Einfangen.
Die 24 überlebenden Schafe nach dem Einfangen.
zvg

In Schalunen ist am frühen Sonntagmorgen ein Zug des Regionalverkehrs Bern-Solothurn in eine Schafherde gefahren. 31 Schafe kamen sofort ums Leben, 2 verletzte Tiere mussten später durch die Polizei getötet werden.

Der Zug aus Solothurn war um 5.30 Uhr in Bätterkinden weiter in Richtung Bern gefahren. Kurz darauf, noch vor dem Bahnhof Schalunen (Gemeinde Fraubrunnen), erfasste er die Schafe. «Der Lokführer hat die Herde nicht gesehen», sagt RBS-Sprecherin Fabienne Thommen. «Er konnte nicht mehr bremsen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.