Zum Hauptinhalt springen

Hornusser können noch eine Saison bleiben

Der Spielbetrieb der nächsten Saison ist für die Hornusser in Gümligen zwar gesichert. Eine definitive Lösung, wo sie in Zukunft spielen, gibt es allerdings noch nicht.

Die Hornussergesllschaft Gümligen darf noch eine Saison bleiben. Hier von links.: Hornusser Stefan Kurt, Daniel Messer (Präsi), Peter Aeschbacher und Marc Muhmenthaler.
Die Hornussergesllschaft Gümligen darf noch eine Saison bleiben. Hier von links.: Hornusser Stefan Kurt, Daniel Messer (Präsi), Peter Aeschbacher und Marc Muhmenthaler.
Iris Andermatt

Noch müssen die Hornusser in Gümligen nicht weg. Seit über 60 Jahren spielen sie im Gebiet um die Moos- und die Feldstrasse. Und zumindest eine weitere Saison lang wird sich daran nichts ändern.

Bauer und Pächter Heinz Gurtner hatte den Hornussern den Vertrag gekündigt, weil er auf dem 80 Aren grossen Grundstück Gemüse anpflanzen wollte. Lange Zeit wussten die Hornusser nicht, ob und wo sie im nächsten Jahr spielen können. Die Existenz der Hornussergesellschaft war bedroht.

Nun hat Gurtner den Hornussern aber angeboten, dass sie noch bis im Herbst auf dem Ries spielen können. Der Betrieb von März bis Oktober ist somit gesichert. Wie es danach weitergeht, ist nach wie vor unklar. Im Januar werden die beiden Parteien zusammen mit der Gemeinde weitere Gespräche führen, um eine definitive Lösung zu finden. «Wir bleiben am Ball», sagt Daniel Messer, Präsident der HG Güm­ligen. Bis im August müsse schliesslich der Spielplan für die folgende Saison fertig sein.

BZ/sis

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch