Zum Hauptinhalt springen

Hundehort «Wau» ist im Marzili nicht mehr willkommen

Kathrin Mayor fürchtet um ihre berufliche Existenz. Ihre Hundebetreuung im Marzili befindet sich in einer nicht konformen Zone. Deshalb muss sie einen neuen Ort suchen, um die Hunde­tagesstätte weiterzuführen.

Im Hundehort beschäftigt Kathrin Mayor zwanzig Mitarbeitende, die meisten von ihnen kommen aus sozialen Organisationen wie dem Kompetenzzentrum Arbeit oder den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.
Im Hundehort beschäftigt Kathrin Mayor zwanzig Mitarbeitende, die meisten von ihnen kommen aus sozialen Organisationen wie dem Kompetenzzentrum Arbeit oder den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern.
ubl

Finn, der alte Golden Retriever, ist ein bisschen eifersüchtig, dass er nicht im Mittelpunkt des ­Geschehens steht. Lia, die kleine Französische Bulldogge, schmiegt sich an einen Betreuer, und Alma und Neu, die zwei spanischen Podencos, liegen ruhig in ihren Körbchen. Es herrscht eine friedliche Atmosphäre im Hundehort «Wau» im Berner Marziliquartier, auch wenn hie und da gebellt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.