Zum Hauptinhalt springen

Ihre Tantra-Massagen sind zonenfremd

Sechs Jahre durfte eine Tantra-Masseurin in der Lorraine in Bern einen Salon betreiben. Nun muss sie wegen «fehlender Zonenkonformität» ihr Geschäft aufgeben.

Ausmassiert: Tantra-Masseurin Mia muss ihr Studio in der Lorraine aufgeben.
Ausmassiert: Tantra-Masseurin Mia muss ihr Studio in der Lorraine aufgeben.
Raphael Moser

«Es macht mich sehr traurig, muss ich das hier alles aufgeben.» Mia steht im Türrahmen ihrer 3½-Zimmer-Wohnung in der Lorraine. Sie blickt in eines der Zimmer. Überschaubar sind sie, nur rund 18 Quadratmeter klein.

Am Boden liegt eine Ma­tratze mit buntem Überzug.Kerzen, Buddha-Figuren und Massageöl stehen daneben. Mia, so nennt sie sich auf der Arbeit, betreibt hier seit sechs Jahren einen Tantra-Massagesalon. Doch nun muss sie raus. Die Behörden haben ihre Bewilligung nicht verlängert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.