Zum Hauptinhalt springen

Im Lorrainepark können Anwohner weiter gärtnern

Geht es nach dem Willen von Stadtgrün Bern, bleiben die Gartenbeete im Lorrainepark bestehen. Man habe in der ersten Saison sehr gute Erfahrungen gemacht, sagt Christoph Schärer, Leiter von Stadtgrün Bern.

Herbststimmung im Lorrainepärkli: Auch in Zukunft sollen Anwohner die Rabatte mit Blumen und Gemüse bepflanzen.Bilder
Herbststimmung im Lorrainepärkli: Auch in Zukunft sollen Anwohner die Rabatte mit Blumen und Gemüse bepflanzen.Bilder
Urs Baumann

Das Urban-Gardening-Projekt im Lorrainepärkli soll keine einmalige Angelegenheit bleiben. «Wir möchten die Rabatte weiterhin in Parzellen aufgeteilt an Anwohner verpachten, damit sie darauf Gemüse pflanzen können», sagt Christoph Schärer, Leiter von Stadtgrün Bern.

Allerdings will die Stadt dieses Vorhaben Ende Herbst noch mit dem Lorraine-Leist und der Quartierkommission besprechen. Die Zeichen für eine Fortsetzung des Pilotprojekts stehen aber gut: «Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht in diesem ersten Sommer. Obschon wir überzeugt davon waren, dass ein solches Projekt in diesem Park funktionieren kann, sind wir nun positiv überrascht», sagt Schärer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.