Zum Hauptinhalt springen

Impfstoffspezialist Crucell will Standort Thörishaus ausbauen

Um auf dem globalen Markt bestehen zu können, sind Anpassungen des Firmenstandortes Crucell in Thörishaus notwendig. Die Gemeinde Köniz möchte die Bedingungen dafür schaffen.

zvg/Google

Der niederländische Impfstoffspezialist Crucell produziert am Standort Thörishaus Impfstoffe gegen Grippe, Hepatitis A und Typhus. Um dem globalen Wettbewerb standzuhalten, sind neue Produktionsanlagen notwendig. Die Gemeinde Köniz teilt mit, dass sie die erforderliche Anpassung von Zonenplan und Baureglement zur öffentlichen Mitwirkung bringt.

Die neuen Verfahren der Crucell Switzerland AG zur Produktion von Impfstoffen benötigen Anlagen mit Reinräumen und Sterilisationsprozessen. Die Vorkehrungen unterliegen internationaler Kontrolle. Der Standort Thörishaus soll weiterhin in die weltweite Produktionsplanung einbezogen werden. Die Gemeinde Köniz möchte im Richtplan zur Bauentwicklung Möglichkeiten gewähren, um den wachsenden Bedürfnissen zu entsprechen.

Konkret bestehen die Massnahmen darin, das Gebäude etappenweise zu erhöhen. Diese Anpassungen sind nach Auffassung des Gemeinderats orts- und landschaftsverträglich. Ausserdem würden sie zur Erhaltung qualifizierter Arbeitsplätze beitragen und den Wirtschaftsstandort Bern stärken. Vom 18. Juni bis 15. Juli sind die Planentwürfe zur öffentlichen Information und Mitwirkung ausgelegt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch