In Grube verschüttet: Mann stirbt bei Arbeitsunfall

Häutligen

Ein Arbeiter ist am Dienstag in Häutligen ums Leben gekommen. Er wurde bei Aushubarbeiten in einer Baugrube verschüttet.

Am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr ereignete sich in Häutligen (Gemeinde Wichtrach) ein schwerer Arbeitsunfall. Wie die Kantonspolizei Bern am Mittwoch mitteilt, hatte sich ein Mann im Rahmen von Aushubarbeiten in einer Grube aufgehalten, als er aus noch nicht bekannten Gründen verschüttet wurde.

Anwesende Drittpersonen begannen umgehend damit, dem Verschütteten Hilfe zu leisten. Nachdem der Mann schliesslich durch die aufgebotenen Rettungskräfte vollständig befreit worden war, konnte nur noch sein Tod festgestellt werden. Der Verstorbene ist formell noch nicht identifiziert, es bestehen jedoch konkrete Hinweise auf seine Identität.

Im Einsatz standen neben verschiedenen Diensten der Kantonspolizei Bern zahlreiche Angehörige der Feuerwehren Wichtrach, Steffisburg und Konofire. Weiter wurde für die Betreuung betroffener Personen das Care Team des Kantons Bern beigezogen. Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zum Unfall aufgenommen. (ske/pkb)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt