Zum Hauptinhalt springen

Info-Panne und höhere Kita-Tarife

Eltern, die keine Betreuungsgutscheine der Stadt Bern erhalten, müssen für städtische Kitas mehr bezahlen als vor dem Systemwechsel. Das Berner Jugendamt hat diesen Fakt schlecht kommuniziert.

Die Kita-Gutscheine sorgen in Bern für viel Diskussionsstoff.
Die Kita-Gutscheine sorgen in Bern für viel Diskussionsstoff.
Marcel Bieri

Die Einführung der Kita-Gutscheine hat viele Schlagzeilen gemacht. Die meisten waren negativ. Die jüngste stand am Dienstag im «Bund»: «Böse Überraschung für Eltern». Was war passiert?

Der Reihe nach: Die Höhe der Kita-Gutscheine richtet sich nach dem Einkommen der Eltern und dem Beschäftigungsgrad. So weit, so klar. Das Problem: Im neuen System müssen einige Eltern an städtische Kitas höhere Tarife bezahlen als vor dem Systemwechsel. Und zwar dann, wenn sie zu viel verdienen oder zu wenig arbeiten – und deshalb keine Gutscheine erhalten. Für diese Fälle wurde der Tagesansatz von 103 Franken auf 118 Franken erhöht. Für ein vollzeitig betreutes Kind ergibt das monatliche Mehrkosten von 300 Franken. Das gilt ab einem Jahreslohn von 153'720 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.