Zum Hauptinhalt springen

Jetzt ist das Parlament am Zug

Beim Bürokomplex am Ostermundiger Bahnhof folgt der nächste Schritt.

Mit dem Umbau des Acifer Areals sollen 650 Stellen geschaffen werden (Archivbild).
Mit dem Umbau des Acifer Areals sollen 650 Stellen geschaffen werden (Archivbild).
Manu Friederich

Das Projekt Poststrasse Süd in Ostermundigen geht in die nächste Runde. Die Verantwortlichen stellten den Medien am Mittwoch die Überbauungsordnung vor. Wo die Acifer vor ein paar Jahren noch Armierungseisen herstellte, sollen spätestens im Sommer 2021 rund 600 Angestellte des Touring-Clubs Schweiz (TCS) in die Tasten hauen. Das 100 Meter lange und 30 Meter hohe Gebäude bietet Raum für insgesamt 650 Arbeitsplätze.

Im Erdgeschoss plant die Migros Aare eine Filiale, weitere Gastronomie- und Verkaufsflächen sind vorgesehen. Im Untergeschoss sind 140 Parkplätze projektiert.

«650 Arbeitsplätze in Ostermundigen – das ist für unsere Gemeinde extrem wertvoll.»

Thomas Iten Präsident Ostermundigen

Für den Präsidenten von Ostermundigen, Thomas Iten (parteilos), war es eine Freude, das Projekt endlich präsentieren zu können. Die Bevölkerung wolle, dass sich der Bahnhof endlich weiterentwickle. «650 Arbeitsplätze in Ostermundigen – das ist für unsere Gemeinde extrem wertvoll.» Die Zukunft des Areals war einige Zeit ungewiss. Während dreier Jahre wurden die Pläne für ein Altersheim vorangetrieben, die sich plötzlich in Luft auflösten. «Das ärgerte mich», sagte Iten am Mittwoch.

Der TCS will im neuen Bürokomplex alle Verwaltungsstandorte der Deutschschweiz zentrieren. Zurzeit hat der Verein drei Standorte in der Stadt Bern und zwei in Schönbühl, die alle aufgelöst werden. Der TCS-Hauptsitz bleibt in Vernier GE. Somit kann die finanziell angeschlagene Gemeinde Ostermundigen nicht von zusätzlichen Steuereinnahmen profitieren.

Die Überbauungsordnung geht nun an das Gemeindeparlament. Das Geschäft wird in der nächsten Sitzung am 31. Oktober beraten. Falls die Überbauungsordnung angenommen wird, beginnt die Eigentümerin HRS Real Estate im November mit den ersten Rückbauarbeiten. Im Januar ist der Baubeginn vorgesehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch