Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wird elektronisch gezählt

Ab Februar werden Stimmzettel bei Abstimmungen in der Stadt Bern elektronisch ausgezählt. Neu wird pro Urnengang nur noch ein Zettel abgegeben, der die Vorlagen von Bund, Kanton und Stadt enthält.

Nach dem Umstellung werden nur noch 80 statt wie bisher 300 Bürgerinnen und Bürger für die Auszählung benötigt.
Nach dem Umstellung werden nur noch 80 statt wie bisher 300 Bürgerinnen und Bürger für die Auszählung benötigt.

Bei Abstimmungen in der Stadt Bern werden jeweils 200 bis 300 Bürgerinnen und Bürger aufgeboten, am Abstimmungswochenende die Stimmzettel zu sortieren und auszuzählen. Ab Februar 2014 brauchts diesen Aufwand nicht mehr.

Die Stadt Bern wird nämlich künftig die Stimmzettel nicht mehr von Hand, sondern elektronisch auswerten. Für die Stimmberechtigten ändert sich nichts, ausser dass künftig nur noch ein Stimmzettel pro Urnengang auszufüllen ist. Auf diesem einen sind die jeweiligen Vorlagen von Bund, Kanton und Stadt gedruckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.