Zum Hauptinhalt springen

Job weg wegen 26.60 Franken

Ein Polizist hat einen Strafantrag gegen einen mutmasslichen Dieb nicht weitergeleitet. Deswegen verurteilte ihn das Gericht wegen Begünstigung. Die Deliktsumme beträgt 26.60 Franken.

Ein Paar hatte bei einer Selbstbedienungskasse in einem Supermarkt am Bahnhof Lebensmittel im Wert von 26.60 Franken nicht eingescannt. Laut dem Gericht hat der zuständige Polizist den Strafantrag gegen den mutmasslichen Gehilfen wissentlich und willentlich unterschlagen.
Ein Paar hatte bei einer Selbstbedienungskasse in einem Supermarkt am Bahnhof Lebensmittel im Wert von 26.60 Franken nicht eingescannt. Laut dem Gericht hat der zuständige Polizist den Strafantrag gegen den mutmasslichen Gehilfen wissentlich und willentlich unterschlagen.
Paola Carega

Freitagnachmittag in einem Supermarkt am Bahnhof. Ein Paar scannt einige Lebensmittel durch die Selbstbedienungskasse und will sich danach schleunigst aus dem Staub machen. Doch die beiden werden von den hauseigenen Detektiven angehalten. In ihren Taschen befinden sich Lebensmittel im Wert von 26.60 Franken, für die sie nicht bezahlt haben. Darauf wird die Polizei alarmiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.