Zum Hauptinhalt springen

Jubel, Trubel, Heiterkeit – lieber nicht auf dem «Spitz»

Jubeln ja, aber bitte nicht zu laut. Pauken und Megafone sollen auf dem Spitalackerplatz, der Heimstätte des Promotion-League-Vereins FC Breitenrain, verboten werden. Das empfehlen Laser- und Lärmexperten der Kantonspolizei Bern.

Publikumsmagnet FC Breitenrain: Gespannt verfolgen die Fans das Geschehen auf dem «Spitz».
Publikumsmagnet FC Breitenrain: Gespannt verfolgen die Fans das Geschehen auf dem «Spitz».
Andreas Blatter

Der Fangesang «Hopp Breiterain, hu!» ist kultig. Bei den Heimspielen des FC Breitenrain auf dem Sportplatz Spitalacker, auch «Spitz» genannt, ertönt er regelmässig aus den Kehlen der Fans. Erfunden hat ihn Donatorenpräsident Max Haller. Er ist es auch, der Fans und Spieler der ersten Mannschaft gerne mit dem Megafon anpeitscht. Daneben sorgt «Pouke-Housi» mit der Pauke für Stimmung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.