Zum Hauptinhalt springen

Jugendheim: Kommission wirft Regierung «massive Fehler» vor

Die Geschäftsprüfungs­kommission ortet bei der Planung und der Realisierung des Umbaus des Jugendheims Prêles massive Fehler. Der Regierungsrat wehrt sich gegen die Anschuldigungen.

Das ehemalige Jugendheim Prêles wurde vor vier Jahren umgebaut. Nun äussert die Geschäftsprüfungskommission massive Kritik am Kanton.
Das ehemalige Jugendheim Prêles wurde vor vier Jahren umgebaut. Nun äussert die Geschäftsprüfungskommission massive Kritik am Kanton.
Enrique Muñoz Garcia

Bei der Sanierung und Erweiterung des Jugendheims Prêles im Jahr 2012 wurden massive Fehler gemacht. Zu diesem Schluss kommt die grossrätliche Geschäftsprüfungskommission (GPK) in einem Bericht, der am Freitag veröffentlicht wurde. Fehler ortet die GPK sowohl bei der Planung wie auch der Umsetzung des Projekts. Der Umbau kostete den Kanton Bern 38,2 Millionen Franken, und diesen Oktober – nur vier Jahre nach Beendigung der Sanierung – wurde das Jugendheim wegen mangelnder Belegung geschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.