Zum Hauptinhalt springen

Kabelnetz: Klares Ja zur befristeten Steuersenkung

Die Gemeinde verkauft ihr Kabelnetz und senkt ihren Steueransatz um satte 3 Zehntel – für ein Jahr.

Wie soll der Buchgewinn aus dem Verkauf der gemeindeeigenen Kabelnetzanlage von 9,55 Millionen Franken an die Ittiger zurückgezahlt werden?
Wie soll der Buchgewinn aus dem Verkauf der gemeindeeigenen Kabelnetzanlage von 9,55 Millionen Franken an die Ittiger zurückgezahlt werden?
Keystome

Die Ittiger Gemeindeversammlung hatte am Donnerstag zwar nicht über das Budget zu bestimmen. Doch trotzdem gab eine Steuersenkung zu reden. Die Gretchenfrage: Wie soll der Buchgewinn aus dem Verkauf der gemeindeeigenen Kabelnetzanlage von 9,55 Millionen Franken an die Ittiger zurückgezahlt werden? Der Gemeinderat wollte diesen Betrag mit einer auf ein Jahr befristeten Steuersenkung von 3 Zehnteln an die Stimmberechtigten zurückgeben. Das stiess einigen der 126 Anwesenden sauer auf. «Nur die Reichen profitieren, die Armen nicht», sagte ein Votant. Zudem könnten auch Leute profitieren, die gar keine Gebühren bezahlt hätten. Zwei Anträge forderten, der Gemeinderat solle einen neuen Vorschlag oder Varianten für die Geldverteilung ausarbeiten – solche, die sich mehr an den Eigentumsverhältnissen oder den betroffenen Haushalten orientieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.