Zum Hauptinhalt springen

Kandidatur für Rad-WM 2024 nimmt nächste Hürde

Die zuständige Kommission empfiehlt dem Stadtrat, den 3,6-Millionen-Kredit für die Rad-WM 2024 in Bern anzunehmen.

Bei der letzten Strassen-WM auf Schweizer Boden, 2009 in Mendrisio, gewann Fabian Cancellara Gold im Zeitfahren. Nun soll die WM 2024 in Bern stattfinden.
Bei der letzten Strassen-WM auf Schweizer Boden, 2009 in Mendrisio, gewann Fabian Cancellara Gold im Zeitfahren. Nun soll die WM 2024 in Bern stattfinden.
Keystone

Die zuständige Kommission des Berner Stadtrats steht grossmehrheitlich hinter der Kandidatur für die Durchführung der Rad-WM 2024. Sie empfiehlt dem Parlament, den Kredit von 3,6 Millionen Franken für Planung und Durchführung anzunehmen.

Das letzte Wort hat der Stadtrat am 29. November, wie die Kommission für Finanzen, Sicherheit und Umwelt (FSU) am Mittwoch mitteilte. Gibt das Parlament grünes Licht, wird die Stadt Bern ihr Bewerbungsdossier im Dezember beim Radsportverband Swiss Cycling einreichen.

Neben Bern bewirbt sich auch Zürich um die WM. Der Entscheid von Swiss Cycling wird im März 2019 erwartet. Dass die Weltmeisterschaft 2024 in der Deutschschweiz über die Bühne geht, steht seit diesem Herbst fest. 2020 findet sie in Aigle VD und in Martigny VS statt.

SDA/flo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch