Zum Hauptinhalt springen

Kanton will Hagneckkanal schnellstmöglich sanieren

Die Sanierungspläne das Hagneckkanals nehmen Formen an. Regierungspräsidentin Barbara Egger-Jenzer informierte am Mittwoch in Nidau über den Stand der Projektierungsarbeiten. Der Baubeginn ist für Ende 2010 vorgesehen.

Die 130 Jahre alten Dämme des Hagneckkanals sind altersschwach und müssen dringend saniert werden. Mit dieser Massnahme soll erreicht werden, dass die Dämme weiteren Hochwassern standhalten und auch bei Extremereignissen nicht brechen. Dazu werden sie laut Angaben des Kantons erhöht, verstärkt und verbreitert. Gleichzeitig mit der Sanierung wird das Gebiet ökologisch aufgewertet und der Hagneckkanal mit der umliegenden Landschaft vernetzt.

Die Kosten belaufen sich laut Schätzungen auf insgesamt 26 Millionen Franken. Mehr als die Hälfte wird der Kanton als Eigentümer übernehmen. Zu voraussichtlich 35 bis 45 Prozent wird sich der Bund an der Finanzierung beteiligen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch