Zum Hauptinhalt springen

Keine Waffen im Kunstmuseum

Die Ausstellung «Chinafenster» im Kunstmuseum Bern wurde abgesagt. Die Skandalkünstler Sun Yuan & Peng Yu wollten Waffen der Schweizer Armee ausstellen.

Im Berner Kunstmuseum werden keine Waffen der Schweizer Armee ausgestellt. Das Ausstellungskonzept verstösst gegen die Richtlinien des VBS.
Im Berner Kunstmuseum werden keine Waffen der Schweizer Armee ausgestellt. Das Ausstellungskonzept verstösst gegen die Richtlinien des VBS.
Keystone

Sie arbeiten auch mal mit menschlichem Fett aus Schönheitskliniken oder stellen Tierkadaver aus. Das chinesische Künstlerpaar Sun Yuan&Peng Yu ist bekannt für Kunst, die aufregt. Im August hätten sie im Kunstmuseum Bern das sogenannte «Chinafenster» bestreiten sollen.

Nun wurde die Ausstellung mit Werken aus der Sammlung Uli Sigg und einer speziell für das Museum angedachten Aktion abgesagt, wie Mediensprecherin Ruth Gilgen bestätigt. «Die Künstler hatten ein Projekt mit Waffen entwickelt, das nach unseren Abklärungen nicht durchführbar war», so Gilgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.