Zum Hauptinhalt springen

Kinder zeigen Autolenkern, wie es auf dem Fussgängerstreifen besser geht

Morgens und abends stehen sie derzeit bei Kreuzungen und Schulen: Bis zu 300 Polizisten markieren im Kanton Bern Präsenz. Bei der Sonnenhofschule im Ostring machten sie am Dienstag zusammen mit Schülern Autofahrer aufs Warten bei Fussgängerstreifen aufmerksam.

Verkehrsinstruktor Adrian Jenny erklärt den Zweitklässlern des Sonnenhofschulhauses, was sie machen werden.
Verkehrsinstruktor Adrian Jenny erklärt den Zweitklässlern des Sonnenhofschulhauses, was sie machen werden.
Lea Stuber
Halten die Autolenker an? Die ersten Schülerinnen überqueren den Fussgängerstreifen.
Halten die Autolenker an? Die ersten Schülerinnen überqueren den Fussgängerstreifen.
Lea Stuber
Gruppenchef Romeo Wälti (rechts) koordinierte die «Aktion Mandarine».
Gruppenchef Romeo Wälti (rechts) koordinierte die «Aktion Mandarine».
Lea Stuber
1 / 10

Zu zweit warten sie beim Fussgängerstreifen am Kreisel. Ein Blick nach rechts, ein Blick nach links. Das Auto hält an. Mit einem Handzeichen bedanken sich die beiden Zweitklässlerinnen beim Fahrer und laufen los. Ein Polizist in Zivil meldet Verkehrsinstruktor Adrian Jenny, der ein paar Hundert Meter weiter auf der Buchserstrasse steht, den Autotypus mit dem Zusatz, dass dieser Autofahrer sich korrekt verhalten und gewartet habe. Jenny dann hält den Autolenker an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.