Zum Hauptinhalt springen

Knallen mit dem neuen Knallfred

Hanspeter Krieg hat mit seinem Feuerwerkgeschäft Knallfred Hochbetrieb. Besonders beliebt ist der Zuckerstock «Venus vo Bümpliz».

Freut sich über ein gutes Silvester-Geschäft: Hanspeter Krieg, Inhaber des Feuerwerkgeschäfts Knallfred.
Freut sich über ein gutes Silvester-Geschäft: Hanspeter Krieg, Inhaber des Feuerwerkgeschäfts Knallfred.
Nicole Philipp

«Fiire statt Füüre» mahnt die Stadt Bern derzeit auf Plakaten. Das Geschäft von Hanspeter Krieg im Monbijou läuft trotzdem gut. Der Experte für Feuerwerkskörper hat am 1. April den Spezialladen von Wilfred Burri alias Knallfred übernommen.

Beim Besuch kurz vor Silvester geben sich im Feuerwerkshop die Kunden die Klinke in die Hand. Die Regale sind randvoll mit Zuckerstöcken, Vulkanen, bengalischem Feuer, Wunderkerzen, Konfettikanonen und Raketen. Und alle tragen sie einen Namen: Happy New Year, Everest, Bärner Sürprise, Helvetica, Azzurro, Ds Blaue Bähnli.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.