Zum Hauptinhalt springen

K.-o.-Tropfen in der Reitschule? Anklage wegen sexueller Nötigung

Ein 40-Jähriger soll eine Frau geschändet und sexuell genötigt haben. Er traf sein mutmassliches Opfer vor fast 10 Jahren in der Reitschule. Seit Mittwoch muss er sich vor Gericht verantworten.

Ein 40-Jähriger soll seinem Opfer zuerst K.-o.-Tropfen in den Wein geschüttet und sich danch an der Frau vergangen haben. (Symbolbild)
Ein 40-Jähriger soll seinem Opfer zuerst K.-o.-Tropfen in den Wein geschüttet und sich danch an der Frau vergangen haben. (Symbolbild)
Keystone

Das mutmassliche Opfer kann sich nur an Bruchstücke aus jener Nacht erinnern. Ein Sturz, die Überquerung der Lorrainebrücke, eine Taxifahrt. Und dann eine schmerzhafte Auseinandersetzung. Ein Mann, der sie anal penetriert. «Ich habe nicht aufgehört, mich zu wehren», sagte sie bei der Verhandlung vor dem Regionalgericht Bern-Mittelland. Erst nachdem sie sich einige Zeit heftig gewehrt hätte, liess der Mann von ihr ab, so ihre Zeugenaussage. Die Staatsanwaltschaft legt diesem Mann Schändung und sexuelle Nötigung zur Last. Er selbst bestreitet den Vorwurf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.