Zum Hauptinhalt springen

Liebefeld-Mord: Familie bekommt mehr Opferhilfe

Zuletzt ging es noch ums Geld: Die Angehörigen der vor sieben Jahren im Liebefeld getöteten Slowakin kämpften um eine höhere Genugtuung – und bekamen vor Verwaltungsgericht recht.

Vor sieben Jahren: Die Polizei sichert den Tatort im Liebefeld.
Vor sieben Jahren: Die Polizei sichert den Tatort im Liebefeld.
Adriana Bella

Dieser Mord erregte grosses Aufsehen. Sieben Jahre ist es her, seit im Liebefeld eine schwangere Slowakin hinterrücks mit mehreren Messerstichen getötet wurde. Die Tat gestand ein Kollege ihres Freundes, gehandelt hatte er in dessen Auftrag – zwei Jahre später kassierten die beiden dafür lange Haftstrafen von 18,5 und 14 Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.