Zum Hauptinhalt springen

Lydia Zauggs Passion für Sterne aus Stroh

Die 93-jährige Lydia Zaugg lebt im Alterszentrum Schlossgut. Jedes Jahr produziert sie weit über 1000 Strohsterne, die sie zumeist verschenkt.

Produziert Strohsterne am laufenden Band: Lydia Zaugg.
Produziert Strohsterne am laufenden Band: Lydia Zaugg.
Susanne Keller

Die kleine, schlanke Frau ist quirlig. Sie hört zu, erzählt, lacht, steht auf, bückt sich mühelos, bringt Schachteln voller Strohsterne und stellt sie auf den Tisch. Seit 9 Jahren lebt die 93-jährige Lydia Zaugg im Altersheim Schlossgut in Münsingen. Dabei ist sie agiler geblieben als manch Jüngere. «Langweilig ist es mir nie. Ich habe meinen Rhythmus und mache immer etwas», sagt sie. Hinter ihren Brillengläsern funkeln ihre braungrünen Augen, alterslos und lebendig. An den Fensterscheiben kleben kleine und grosse Strohsterne, jeder ein kleines Kunstwerk. Sie haben einen Durchmesser von 5 bis 50 Zentimetern. In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat Lydia Zaugg Tausende der filigranen Weihnachtsdekorationen kreiert. Verkauft hat sie selber noch keinen einzigen Stern. «Ich kann das nicht. Unmöglich für mich, Preise zu machen und Geld zu verlangen.» Aus diesem Grund verschenkt sie ihre Sterne meistens. Verkauft werden sie nur an der Adventsausstellung des Alterszentrum. «Und dieses Geld kommt dann uns allen zugute», sagt Lydia Zaugg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.