Mann stirbt an Stichverletzungen

Moutier

In der Nacht auf Freitag ist ein schwer verletzter Mann im Spital verstorben. Er dürfte Opfer eines Tötungsdelikts in Moutier geworden sein. Die Polizei hat vier Personen festgenommen.

In Moutier ist am frühen Freitagmorgen ein Mann seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei vermutet ein Tötungsdelikt.

In Moutier ist am frühen Freitagmorgen ein Mann seinen Verletzungen erlegen. Die Polizei vermutet ein Tötungsdelikt.

(Bild: Adrian Moser)

Am frühen Freitagmorgen gegen 2 Uhr wurde ein schwer verletzter Mann von Privatpersonen ins Spital eingeliefert. Trotz sofortigen Rettungsmassnahmen konnte nicht verhindert werden, dass der Mann dort verstarb.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. So hatte sich der Mann in der Nacht im Beisein mehrerer Personen in einer Liegenschaft an der Rue Centrale in Moutier aufgehalten, von wo aus er mit Stichverletzungen ins Spital gebracht worden war.

Der Verstorbene ist formell noch nicht identifiziert, es bestehen jedoch konkrete Hinweise auf seine Identität. Entsprechende Abklärungen wie auch Untersuchungen zur genauen Todesursache sind am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern im Gang.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Vier Personen, die sich zum Zeitpunkt der Ereignisse mutmasslich mit dem Opfer im Haus aufgehalten hatten, wurden festgenommen. Ihre Rollen in diesem Zusammenhang sind Gegenstand der weiteren laufenden Ermittlungen.

flo/pkb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt