Zum Hauptinhalt springen

Mit viel Geduld zum Rekord: 1200 Bötler gingen ins Wasser

Gute Idee, erfolgreiches Resultat, schlechte Organisation – so lautet das Fazit für den Gummiboot-Weltrekordversuch auf der Aare vom Samstag.

Mittlerweile haben fast alle ihre gratis Bratwürste & Bier abgeholt und geniessen die Abendsonne im Eichholz. Der Abend wird für einige jedoch im Bonsoir zu Ende gehen.
Mittlerweile haben fast alle ihre gratis Bratwürste & Bier abgeholt und geniessen die Abendsonne im Eichholz. Der Abend wird für einige jedoch im Bonsoir zu Ende gehen.
Jessica Zuber
Die rote Farbe der Gumiboote dominierte am Samstagnachmittag den Aareabschnitt zwischen Kiesen und dem Eicholz.
Die rote Farbe der Gumiboote dominierte am Samstagnachmittag den Aareabschnitt zwischen Kiesen und dem Eicholz.
Jessica Zuber
Die Ausgangslage könnte bei diesem Wetter nicht besser sein: Böötler stehen in Kiesen bei der Ticketkontrolle bereits am Mittag Schlange.
Die Ausgangslage könnte bei diesem Wetter nicht besser sein: Böötler stehen in Kiesen bei der Ticketkontrolle bereits am Mittag Schlange.
Jessica Zuber
1 / 12

Es ist 13 Uhr und drückend heiss in Kiesen. Obwohl noch nicht in der Nähe des Wassers, ziehen immer mehr Bötler ihr T-Shirt aus. Schon seit eineinhalb Stunden stehen sie an, um für 60 Franken pro Boot registriert zu werden, einen wasserdichten Schwimmsack zu erhalten und ihre Habseligkeiten für den trockenen Transport ins Eichholz abzugeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.