Zum Hauptinhalt springen

Mit Witz, Charme und Kinderversen

Am Freitag informierten die Verantwortlichen über den Gastauftritt der Stadt an der diesjährigen BEA/Pferd. «Wir werden charmante Gastgeber sein», versprach Stadtpräsident Alexander Tschäppät.

Traditionelles wie das Riesenrad und Überraschendes wie ein Stand der Reitschule. Der Gastauftritt der Stadt Bern an der BEA nimmt Formen an.
Traditionelles wie das Riesenrad und Überraschendes wie ein Stand der Reitschule. Der Gastauftritt der Stadt Bern an der BEA nimmt Formen an.
Keystone
«Ja, wir möchten, dass die Reitschule eine von über 20 Institutionen ist, welche die Stadt Bern an der BEA repräsentieren», bestätigt Barbara Hayoz, Alt-Gemeinderätin und Präsidentin des organisierenden Vereins «Wir leben Bern».
«Ja, wir möchten, dass die Reitschule eine von über 20 Institutionen ist, welche die Stadt Bern an der BEA repräsentieren», bestätigt Barbara Hayoz, Alt-Gemeinderätin und Präsidentin des organisierenden Vereins «Wir leben Bern».
Keystone
Auf einige «Wunschkandidaten» muss Hayoz verzichten: So haben der Progr, die Regionalkonferenz und Bern Tourismus vor allem aus zeitlichen Gründen abgewunken.
Auf einige «Wunschkandidaten» muss Hayoz verzichten: So haben der Progr, die Regionalkonferenz und Bern Tourismus vor allem aus zeitlichen Gründen abgewunken.
Urs Baumann
1 / 5

Die Verantwortlichen des BEA-Auftritts der Stadt Bern scheinen den 3.Mai, Eröffnungstag der Messe, kaum erwarten zu können. Gestern informierten sie die Medien über ihr Konzept – und platzten schier vor lauter Vorfreude. «Ich bin schwer davon überzeugt, dass es sehr gut kommt», sagte Projektleiterin Silvia Müller. Ex-Gemeinderätin Barbara Hayoz, Präsidentin des organisierenden Vereins «Wir leben Bern», kündigte einen «frischen und frechen» Auftritt an, der «das Publikum zum Schmunzeln, zum Denken oder zum Staunen bringen» soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.