Zum Hauptinhalt springen

Motoclub wird 100 Jahre alt

Vor hundert Jahren gründeten 16 Töffliebhaber in Bern den ältesten Motorradclub der Schweiz. Seit 1914 hat sich viel verändert: das Tempolimit, die Solidarität zwischen Bikern und die Mitgliederzahl.

Vor hundert Jahren waren Motorradfahrer in Bern eine Seltenheit. Die ersten Mitglieder des Motoclubs Bern durften damals zwischen 25 und 60 Kilometer pro Stunde fahren. Sonst mussten sie fünf Franken Busse zahlen.
Vor hundert Jahren waren Motorradfahrer in Bern eine Seltenheit. Die ersten Mitglieder des Motoclubs Bern durften damals zwischen 25 und 60 Kilometer pro Stunde fahren. Sonst mussten sie fünf Franken Busse zahlen.
zvg

Wer 1914 Mitglied des Motoclubs Bern werden wollte, brauchte lediglich einen fahrbaren zweirädrigen Untersatz und sechs Franken für den Jahresbeitrag. Dieser konnte auch in vier Raten bezahlt werden. Als der Club im Berner Restaurant Zur Bundesbahn gegründet wurde, zählte er 16 Mitglieder. Letzte Woche feierte er seinen 100.Geburtstag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.