Zum Hauptinhalt springen

Müslüm startet eine Fussballer-Karriere

Am 25. September spielt vor dem Bundeshaus die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der Obdachlosen gegen eine «All Star»-Auswahl. Die Mannschaft der Stars kann auf prominente Verstärkung zählen: Unter anderem läuft Müslüm auf.

Das Trikot von Müslüm in den YB-Farben steht schon bereit.
Das Trikot von Müslüm in den YB-Farben steht schon bereit.
Semih Yavsaner

Müslüm ist nicht nur Städteführer, neuerdings streift er sich auch die Fussballschuhe über. Am 25. September 2011 um 14 Uhr wird er auf dem Bundesplatz in einem Berner «All Star»-Team gegen die Schweizer Auswahl der Obdachlosen antreten. Das Trikot für Müslüm steht jedenfalls schon bereit.

Hip-Hopper, Politiker und Assistenz-Trainer auch dabei

In der Mannschaft der Stars spielen unter anderem auch Stadtrat Urs Frieden (Grüne) und FCZ-Assistenz-Coach Erich Hänzi. Ebenfalls ihre Teilnahme zugesagt haben die Chlyklass-Hip-Hopper Phantwo und Tiersch.

Das Spiel dauert zwei Mal sieben Minuten.Redaktion Tamediawollte von Müslüm wissen, warum er plötzlich eine Fussballer-Karriere startet und wie das Resultat ausgehen wird. Wie immer hat der gebürtige Türke die Fragen schriftlich beantwortet und darauf bestanden, dass sie nicht redigiert werden.

Müslüm räumt ein, dass er die Offside-Regel lange nicht begriffen habe: «Ich war selber mal obdachlos, ich hatte alles verlore, das einzige das mir damals geblieben isch, waren maine Freunde auf Feisbuch. Und gerade als ich dachte ich würde auch noch maine virtuelles hab und gut verliere entdeckte ich die Liebe sum Fussball. Vorallem dieser chlaine chugelrunde, vom testosteron-überfallene Maradona hat mich inspiriert. Als ich damals bei der Alchoholliga Bern-Süd gespielt habe, nannten sie mich «die Hand Gottes», weil ich bei einem Fehlentscheid vom Schiedsrichter schnell mal überreagiert habe und mit mainer Fauscht den Schiri doch noch davon abgehalten habe mir aine Rote Charte su geben. Ja, die Regeln auf dem Fussballfeld waren nicht maine Stärche. Es ging auch siemlich lange bis ich das Off-Said begriffen hatte, dafür ging es siemlich schnell bis mich der Alchoholicherverband für eine ganze Saison gesperrt hatte, wegen angeblicher «Tätlichkeit». Wenn man von de Strasse chommt, spielt mann auch für die Leute von de Strasse.»

«Unentschieden wäre das sozialste Ergebnis»

Müslüm macht zudem deutlich, dass er auf unentschieden spielen will: «Suerscht will ich hier feschthalte, mich und main Team chan man nicht manipuliere! Erschtens sind wir chaine Politicher und swaitens zählt für uns vorallem de Herzeli und nicht de Geld. Wenn main Team sparsam mit dem Deo isch, dann chönnten wir alleine mit unserem Düftli die Schweizer Nationalmannschaft iritieren und chaltblütig zuschlage wen die Abwehr von unseren pheromonen paralisiert isch. Ich warne aber auch main eigenes Team von übermotivierten achsionen, wie zum beispiel diese «Füdlichlepferei». Wenn mich jemand motiveren will, dann soll er mir sagen das ich pro Tor ein Bierli bechomme, aber auf chainen Fall will ich vom mainen Chompanen einen Füdlitätsch bechomme. Ich freue mich schon auf diesen Erich Hänsi, das gibt dann sicher ainen schönen Chontrascht auf dem Spielfeld, wenn Erich Hänzi`s blonde Haare auf mein chräftiges Emigrantenbraun treffen. Erich Hänsi isch für mich auch ein Beweis dafür, dass es ein «Erich» auch anders chan. Das sosialschte Ergebnis wäre ein Unentschieden.»

Müslüm ist eine Kunstfigur, die durch den Berner Komiker Semih Yavsaner dargestellt wird.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch