Zum Hauptinhalt springen

Murten prüft Nachtbus nach Freiburg

Junge Murtner können dank dem Moonlinerkurs bis 2.30 Uhr in Bern im Ausgang bleiben. Nun erwägt Murten, auch ein Nachtbus-Angebot nach Freiburg zu unterstützen.

Fährt schon bald ein Moonliner von Murten nach Freiburg? (Symbolbild)
Fährt schon bald ein Moonliner von Murten nach Freiburg? (Symbolbild)
Christoph Imgrüt

Die Freude unter den Nachtschwärmern im Freiburger Seebezirk und im Berner Seeland war gross, als am 1. November 2002 der erste Nachtbus nach Bern und wieder zurück fuhr. Der Moonliner wurde 1997 in der Region Bern eingeführt. Die Nachtlinie M 18 fährt heute an den Wochenenden um 2.30 Uhr in Bern ab. Sie führt über Gempenach, Muntelier, Murten und Kerzers nach Sugiez.

«Relativ günstiges» Angebot

Murtnern, die in Freiburg im Ausgang sind, müssen zurzeit schon um 23.30 Uhr auf den Zug. Wenn sie ein Umsteigen in Kauf nehmen, fährt der letzte Zug eine Stunde später.

Mit dem Moonliner zwischen Murten und Bern sei man zufrieden, sagt Murtens Gemeinde­rätin Ursula Schneider Schüttel (SP). Weil ein ähnlicher Service nach Freiburg im Sinne der Bevölkerung sei, prüfe der Gemeinderat die Machbarkeit und Finanzierung eines Nachtbusses.

Der Moonliner nach Bern habe die Gemeinde 2014 rund 6500 Franken gekostet. Wegen tieferer Passagierzahlen habe die Transportgesellschaft für 2015 allerdings eine höhere Rechnung – rund 11 000 Franken – gestellt, so Schneider Schüttel. «Falls für Freiburg–Murten eine günstige Lösung möglich ist, könnten wir uns vorstellen, diese Dienstleistung zu bestellen.» Sie verweist darauf, dass sich die Bevölkerung ab Ende Mai im Rahmen der kantonalen Fahrplanmitwirkung auch dazu äussern kann.

Support aus dem Generalrat

Politische Schützenhilfe erhält der Gemeinderat aus dem Stadtparlament. FDP-Generalrat André Stettler (Jeuss) hat eine Interpellation eingereicht, die einen Nachtbus von Murten nach Freiburg fordert. «Unsere Jugendlichen könnten davon profitieren,», argumentiert er. Viele Junge gingen nach Freiburg in den Ausgang, so Stettler.

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF würden einen Nachtbuskurs anbieten können, sagt Sprecher Martial Meseiller. Sie betreiben jetzt schon Nachtbuslinien in der Freiburger Agglomeration. Auch die Nachtliniengesellschaft AG, der Verbund von Moonliner-Anbietern, könne sich vorstellen, diese Kurse zu betreiben, sagt Sprecher Rolf Meyer, vorausgesetzt, dass die Gemeinden bereit seien, die Defizitgarantie zu übernehmen.

FN/lp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch