Nadine Borter wird ab 2018 Stiftungsratspräsidentin

Contexta-Chefin Nadine Borter wird Präsidentin von Konzert Theater Bern. An der Spitze des Stiftungsrats gibts aber zunächst eine Übergangslösung.

Nadine Borter wird die neue Stiftungsratspräsidentin von Konzert Theater Bern.

Nadine Borter wird die neue Stiftungsratspräsidentin von Konzert Theater Bern.

(Bild: Stefan Anderegg)

Michael Feller@mikefelloni

Lange hatte sich der Berner Gemeinderat Zeit genommen, gestern schritt er zur Tat und wählte Nadine Borter zur neuen Stiftungsratspräsidentin von Konzert Theater Bern. Bereits am Montag verriet der «Bund» die Kronfavoritin. Heute will die Stadt, die als grösste Geldgeberin das Präsidium stellt, Borter den Medien vorstellen.

Die 42-jährige Inhaberin der Berner Werbeagentur Contexta wird das Mandat allerdings nicht sofort antreten, wie eine gut unterrichtete Quelle gestern gegenüber dieser Zeitung sagte. Bis Ende Jahr wird Marcel Brülhart den Stiftungsrat interimistisch leiten. Sein Übergangspräsidium dauert somit ein volles Jahr. Die Nachfolge von Benedikt Weibel war seit Ende 2016 vakant, weil es der Gemeinderat verpasst hatte, rechtzeitig eine Nachfolge zu bestimmen.

Schlingern verhindern

Mit der Übergangslösung will man der neuen Präsidentin Zeit geben, sich in das neue Mandat einzuarbeiten. Es ist mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass Vorgänger Weibel den Posten unterschätzt hatte und in heiklen Momenten ins Rudern kam, etwa nach der Freistellung von Schauspielchefin Stephanie Gräve. Ein neuerliches präsidiales Schlingern will man per sanftem Übergang verhindern. Brülhart war bereits als stellvertretender Präsident der Aktivposten im Stiftungsrat. Nach der Übergangsphase wird er wohl bald zurücktreten.

Senkrechtstarterin

Die Walliserin Nadine Borter war Senkrechtstarterin in der Werbebranche. Bereits mit 27 Jahren wurde sie Partnerin bei Contexta, mit 35 kaufte sie die Agentur, die heute zu den grössten und kreativsten in der Schweiz zählt. 2011 wurde sie zur Werberin des Jahres gewählt.

Mit Spannung erwartet wird, inwiefern Borter als Neuling in der Kulturszene Impulse zu ­setzen imstande ist. Im Theater stehen wichtige Personalien an, etwa die Verlängerung des Vertrages von Intendant Stephan Märki. Klar ist, dass der Gemeinderat in Nadine Borter eine Kämpfernatur gefunden hat. Als Schwimmerin schaffte sie es bis ins Nationalkader. Für Auskünfte war die designierte Stiftungsratspräsidentin gestern nicht erreichbar.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt