Zum Hauptinhalt springen

Neue Führung der Mühle Hunziken nimmt Stellung zu Streit mit «Mühli-Pesche»

Die «BZ Berner Zeitung» berichtete in ihrer heutigen Ausgabe über Unstimmigkeiten zwischen der alten und der neuen Führung der Mühle Hunziken. Nun äussert sich das neue Management.

Da war noch alles in Minne: «Mühli-Pesche» (mit Schal) gibt den Betrieb der Mühle Hunziken an Christoph und Philipp Fankhauser sowie Thomas Burkhart ab.
Da war noch alles in Minne: «Mühli-Pesche» (mit Schal) gibt den Betrieb der Mühle Hunziken an Christoph und Philipp Fankhauser sowie Thomas Burkhart ab.

Das neue Management der Mühle Hunziken war von der BZ für einen Artikel in der Donnerstagausgabe um eine Stellungnahme zu Streitigkeiten rund um die Nachfolgeregelung gebeten worden, lehnte eine solche aber ab.

Nun hat es sich die neue Führung um Thomas Burkhart, Philipp Fankhauser und Christoph Fankhauser anders überlegt. Am Donnerstagnachmittag verbreiteten sie eine umfangreiche Mitteilung..

Die Übergabe ist vollzogen

Darin halten sie fest, dass der Eintritt der neuen Führung in der Mühle Hunziken Konzert GmbH erfolgt sei. «Thomas Burkhart und Philipp Fankhauser halten zusammen wie geplant die Mehrheit der Gesellschaft», heisst es.

Peter Burkhart alias «Mühli-Pesche» sei um eine Stellungnahme zu Verfehlungen und Altlasten angegangen worden. Als Reaktion habe er sich gegen die neue Führung gestellt, seither gebe es Streit mit der neuen Führung. «Sein Verhalten und diese offenen Fragen zur Geschäftsführung haben in der Folge dazu geführt, dass zwei weitere Verfahren seitens der Mühle Hunziken Konzert GmbH eingeleitet werden mussten. Solange diese Verfahren andauern, möchte sich die neue Führung der Mühle Hunziken nicht dazu äussern – das ist man auch dem Ruf von Mühli-Pesche schuldig», hiess es weiter.

Zur Rolle von Philipp Fankhauser in der Mühle Hunziken schreibt das Management, dass er bis auf Weiteres primär im Hintergrund mitwirke. Er befasse sich mit strategischen Fragen zur Ausrichtung und arbeite mit Herzblut für die Neuausrichtung des Kulturlokals.

Neue Partnerschaften

Das neue Management kündigte zudem an, dass durch die jahrzehntelange enge Freundschaft zwischen Philipp Fankhauser und Philippe Cornu auch Booking-Synergien mit den Veranstaltern der Bierhübeli-Konzerte und des Gurtenfestivals stattfänden. Ziel beider Seiten sei es, «einerseits noch mehr internationale Newcomer nach Rubigen zu holen und andererseits einen gezielten Talentaufbau von jungen Schweizer Musikerinnen und Musikern zu betreiben».

Im vergangenen Jahr hatte Peter Burkhart bekannt gegeben, die Mühle Hunziken ans neue Management übergeben zu wollen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch