Zum Hauptinhalt springen

Neuer Klub will Nachtschwärmer in die Agglo locken

Verändertes Ausgangsverhalten, Lärmklagen aus der Nachbarschaft, rigide Dezibel-Regulierungen und abgelehnte Überzeitenanträge: Damit schlagen sich die Clubs in der Innenstadt herum. Nicht so das Ey5 in Ittigen, dessen Betreiber versuchen ihr Glück in der Agglomeration.

Der Klub wurde komplett umgebaut.
Der Klub wurde komplett umgebaut.
Claudia Salzmann

Das Ausgangsverhalten der Leute verändert sich, Nachtschwärmer gehen immer später auf die Piste. So müssen viele Klubs in der Stadt Bern innerhalb von wenigen Stunden, bis sie um 3.30 Uhr schliessen müssen, möglichst viel Umsatz generieren, um überleben zu können.

Viele ihrer Probleme könnten mit längeren Öffnungszeiten gelöst werden. Beantragen die Clubbetreiber eine Überzeitbewilligung, so wird diese abgelehnt, wenn sich der Club in gemischten Zonen mit Wohnungen befindet und sich die Nachbarschaft am Lärm stören würde. Auch die Dezibel-Vorlagen des Regierungsstatthalters machen manchem Konzertveranstalter zu schaffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.