Zum Hauptinhalt springen

Neuer Treff für anderssexuelle Junge

Am Dienstagabend startet im Frauenraum der Reitschule eine neue Eventreihe. Zielpublikum sind anderssexuelle Jugendliche.

Seit Dienstag hat Bern einen regelmässigen Treffpunkt für anderssexuelle Jugendliche: Im Frauenraum soll einmal im Monat die Milchbar stattfinden. Diese hat nichts mit dem Restaurant auf der kleinen Schanze zu tun, das im Volksmund auch so genannt wird. «Wir wollen einen Treffpunkt für Jugendliche ab 14 Jahren schaffen», sagt Tabea Rai vom Organisationsteam Milchbar Bern.

Hinter der Milchbar steckt die Milchjugend Schweiz, die Deutschschweizer Organisation für lesbische, schwule, bi-, trans- und asexuelle Jugendliche und für alle dazwischen und ausserhalb. Eine Altersobergrenze gebe es nicht, erfahrungsgemäss kämen Personen bis ungefähr 26 Jahre, «aber auch Ältere, die sich jünger fühlen, sind willkommen», beschreibt Rai das anvisierte Publikum.

Dass der Treffpunkt an einem Dienstag stattfinde, habe bereits Tradition. «In Baden wird seit 2014 die Milchbar wöchentlich, in Luzern alle zwei Wochen durchgeführt», sagt Rai. Der Event sei auch nicht als Party angedacht, sondern als offene Bar. Je nach Anklang überlege man sich, diese öfter durchzuführen. «Die Bar ist als Ergänzung zu verschiedenen queeren Partyreihen im Du Nord, ISC oder auch Gaskessel gedacht», sagt Rai. Es fehle generell in der Stadt und Region Bern an Raum, wo Anderssexuelle sich treffen können. Am Dienstagabend wird der Start mit einem Pop-Bingo der Drag-Queen Mona Gamie aus Zürich zelebriert.

Milchbar: Dienstag, 19 Uhr, Frauenraum, Neubrückstrasse 8. Eintritt frei. Nächster Termin: 26. Juni ab 19 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch