Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nichts ärgert so sehr wie Ampelsteuerungen

Der Verkehr durchs Bollwerk bis zur Lorrainebrücke ärgert viele Bernerinnen und Berner. Einige beschweren sich über Scherben auf dem Veloweg, andere ärgern sich über die rote Welle auf der Strecke des 20er Buses
So idyllisch wie auf diesem Modellbild geht es bei der Schanzenstrasse nicht zu und her. Hier haben die Leserinnen und Leser nämlich gleich mehrere Verkehrsprobleme eruiert. Erstens: Die Baustellen des Postparcs machen das Trottoir derart schmal, dass man als Fussgänger kaum noch durchkommt. Zweitens: Auf der gegenüberliegenden Strassenseite versperren die illegal parkierten Velos regelmässig das Trottoir.
Rote Ampeln, Stau, Vortritte werden missachtet: Wer zwischen Thunplatz (im Bild)  und dem Burgernziel/Ostring unterwegs ist, braucht Geduld und Nerven. Das Verkehrsregime auf dem Thunplatz sei einfach nur katastrophal und gefährlich, so der Tenor. Besonders für Fussgänger und Velofahrer.
1 / 6

Lange Wartezeiten bei Ampeln