Zum Hauptinhalt springen

Noch ein Aufruf zur Gewalt

Erneut malten Unbekannte einen Aufruf zur Gewalt gegen die Polizei auf den Vorplatz der Reitschule. Der Schriftzug wurde noch am Dienstagvormittag wieder entfernt.

Am Dienstag gegen Mittag war der Vorplatz bereits wieder sauber, der Slogan entfernt.
Am Dienstag gegen Mittag war der Vorplatz bereits wieder sauber, der Slogan entfernt.
Tobias Ochsenbein
Der Schriftzug «Kill all Cops» am Dienstagmorgen in der Früh.
Der Schriftzug «Kill all Cops» am Dienstagmorgen in der Früh.
bs/Der Bund
1 / 2

Auf den Vorplatz der Reitschule wurden in der Nacht auf Dienstag erneut Gewaltaufrufe gegen die Polizei gemalt. Dieses Mal lautete der Slogan «Kill All Cops». In einer Mail bekannte sich wie in der Woche zuvor die «Faulste Stadtguerilla» zur Aktion. Im Schreiben verwies die «Stadtguerilla» auch auf eine Website, die Bilder von Polizisten der Kantonspolizei Bern zeigt. Die Polizei hat Kenntnis vom Vorfall, will sich dazu aber nicht äussern.

Der «Pikettdienst» des städtischen Tiefbauamts war noch am Dienstagmorgen mit drei Personen im Einsatz. Die aufgemalten Aufrufe zu Gewalt gegen die Polizei wurden während rund eineinhalb Stunden mir Hochdruckreinigern entfernt. Dies teilte eine Sprecherin des Tiefbauamtes auf Anfrage von Redaktion Tamedia mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch