Nun hofft Bernmobil, dass Postauto einlenken wird

Münsingen/Belp

Wende im Streit zwischen Postauto und Bernmobil: Die Stadtberner Verkehrsbetriebe fordern die angeschlagene Posttochter dazu auf, das regionale Busnetz kampflos abzutreten.

Wird Postauto aufgeben? Noch sind in Münsingen die roten Busse von Bernmobil und die gelben Postautos unterwegs.<p class='credit'>(Bild: Urs Baumann)</p>

Wird Postauto aufgeben? Noch sind in Münsingen die roten Busse von Bernmobil und die gelben Postautos unterwegs.

(Bild: Urs Baumann)

Die Zeilen sind erst ein Jahr alt. Doch sie muten mehr als eigenartig an in diesen Tagen, in denen Postauto wegen Buchhaltungstricksereien zulasten der Steuerzahler in der Kritik steht.

«Postauto ist der Meinung, dass es beim Vergabeverfahren zu verschiedenen Rechtsverletzungen gekommen ist», schrieb die Posttochter Anfang 2017. Sie begründete damit, warum sie mit dem Gang ans Bundesverwaltungsgericht den drohenden Verlust ihrer Linien im Raum Münsingen-Belp doch noch abwenden wollte: Postauto versuche, «die Spielregeln und Rahmenbedingungen für den Wettbewerb im Orts- und Regional­verkehr zu klären und einen fairen Wettbewerb zu ermögli­chen».

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt