ABO+

Obergericht rückt Urteil ins rechte Licht

Dürfen Autos ohne Abblendlicht durch den Nebel fahren? Die Rechtslage ist unklar.

Muss man beim Autofahren im Nebel das Abblendlicht einschalten oder reicht Stand- und Nebellicht? Mit dieser Frage musste sich das Obergericht befassen.

Muss man beim Autofahren im Nebel das Abblendlicht einschalten oder reicht Stand- und Nebellicht? Mit dieser Frage musste sich das Obergericht befassen.

(Bild: iStock)

Alles begann mit einer Autofahrt durch den Nebel. An einem Vormittag im März 2018 fuhr ein Mann mit seinem Auto durch Aarberg. Wegen der schlechten Sicht führte die Polizei eine gezielte Verkehrskontrolle durch. Die Polizisten hielten den Mann an. Zwar hatte er das Nebel- und das Standlicht, nicht aber das Abblendlicht eingeschaltet. Für die Polizei ein klarer Fall: 40 Franken Busse wegen Fahren ohne Abblendlicht bei schlechten Sichtverhältnissen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt