Ohne Sägemehl, dafür mit Grossstadtflair

Bern

Schuften und Schwitzen auf der Grossen Allmend. Der Circus Monti ist in der Stadt. Die Aufbauarbeiten sind in vollem Gang. Wir waren dabei.

Johannes Muntwyler, Zirkusleiter des Circus Monti, erzählt im Video, was so alles getan werden muss, bevor die Show am Mittwoch losgehen kann.
Martin Burkhalter@M_R_Bu

Der Circus Monti ist in der Stadt Bern eingetroffen. Seit Montagmorgen laufen auf der Grossen Allmend die Aufbauarbeiten auf Hochtouren. Mehrere hundert Tonnen Material sind seit Sonntagabend von Thun nach Bern geschafft worden. 60 Leute sind unermüdlich im Einsatz.

Der Ablauf ist klar geregelt: Zuerst alles fürs Wohnen. Strom und Wasser für die Wohnwagen haben erste Priorität. Dann kommen das Vorzelt und das kleine Bistro an die Reihe, dann das Skelett des Zirkuszelts. All das ging am Montag über die Bühne.

Am Dienstagmorgen um punkt 07:30 ist es dann so weit: Die Handwerker ziehen das rotgelbe Zelt hoch. Gut 45 Minuten dauert das. Dann eine weitere Stunde bis es richtig aufgespannt ist.

Kräftige Kerle tragen die Gerüste der Tribünen herum, verlegen Bodenplatten, die Manege nimmt langsam Gestalt an. Ein Mann sitzt auf dem Dach und knüpft das Zelt zu. Andere ziehen die Seile straff. Elektriker hangeln sich an den Masten hoch und installieren die Scheinwerfer.

Jetzt kommen auch langsam aber sicher die Artisten aus ihren Wohnwagen. Denn nun geht es ums Bühnenbild. Ums Innere des Zeltes, ums Kernstück von jedem Zirkus.

Doch etwas fehlt. Wo ist das Sägemehl? «Seit 2010 gibt es im Circus Monti keine Tiere mehr», sagt Johannes Muntwyler, Zirkusleiter seit elf Jahren. «Und da Sägemehl eigentlich nur für die Tiere eingesetzt wurde, haben wir auch das abgeschafft.» Gerade die Artisten profitieren davon, weil ein ebener Grund sicherer ist.

So geht es im Innern zu und her, wenn das Zelt einmal steht:

Bis am Dienstagabend soll im und um den Circus Monti alles bereit sein für die Show. 750 Menschen werden Platz haben unter dem rotgelben Zelt. Am Mittwoch um Punkt 15 Uhr gehts los. Der Aufenthalt in Bern dauert bis und mit Sonntag, 23. Oktober.

Die Show verspricht auch in diesem Jahr viel. Die neue Inszenierung entführt das Publikum in den Mikrokosmos einer Grossstadt: nach Downtown Monti.

Informationen zum Programm gibt es hier.

berneroberlaender.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt