Zum Hauptinhalt springen

Oh(ne) Tannenbaum

Die Zukunft des diesjährigen Weihnachtsbaums auf dem Bundesplatz steht in den Sternen. Wegen dem Lichtspiel fehlen den Organisatoren die finanziellen Mittel - die Suche nach Sponsoren läuft noch.

Auf solche vorweihnächtliche Stimmung muss am Bundesplatz heuer womöglich verzichtet werden.
Auf solche vorweihnächtliche Stimmung muss am Bundesplatz heuer womöglich verzichtet werden.
Urs Baumann

Letztes Jahr gab es wegen dem Lichtspiel auf dem Bundesplatz schon keinen Tannenbaum, das weihnachtliche Lichtspektakel tröstete die Schaulustigen aber darüber hinweg. Heuer dauert das «Rendevous-Bundesplatz» allerdings wegen der Wintersession des Nationalrates lediglich bis am 1. Dezember und somit nur bis zum Beginn der Adventszeit.

Hohe Transportkosten

Um eine karge Leere des Bundesplatz in der Vorweihnachtszeit zu umgehen, würde man jedoch einen Sponsoren benötigen. Wie Manuela Angst von der Vereinigung «Idee Bern » gegenüber Radio Bern 1 äusserte, ist der Hauptkostenpunkt der Transport des Baumes auf den Bundesplatz mit einem Helikopter. Die Gesamtkosten des Weihnachtsbaumes würden sich auf 25'000 Franken belaufen.

Ein kleines Trostpflaster für alle Adventshungrigen bietet die Burgergemeinde Bern. Der am Helvetiaplatz stehende, fest eingepflanzte Tannenbaum wird vom 1. Dezember bis im Januar wieder mit Kerzen und Weihnachtsschmuck zu sehen sei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch