Zum Hauptinhalt springen

Ohne Tram bleibt das Balsigergut grün

Die Verantwortlichen rührten kräftig die Werbetrommel: Wenn die Tramlinie nicht verlängert werde, sei in Kleinwabern nur noch ein begrenztes Wachstum möglich.

Das Balsigergut soll als Wendeplatz dienen, die Frage ist ob es so weit kommt.
Das Balsigergut soll als Wendeplatz dienen, die Frage ist ob es so weit kommt.
Urs Baumann

Auf dem Bächtelenacker werden künftig 440 Leute wohnen, am Nesslerenweg werden es dereinst 710 sein, 275 mehr als heute. Zweimal hat Köniz für Kleinwabern die Weichen auf Wachstum gestellt: 2010 sagte das Volk Ja zur neuen Siedlung mit Hochhaus auf dem Bächtelenacker, 2011 segnete es Vorschriften für das Gebiet Nesslerenweg ab, die eine Aufstockung der bestehden Wohnblocks erlauben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.