Zum Hauptinhalt springen

Pendler zwischen zwei Welten

Sein Beruf führt ihn immer wieder ins 300 Kilometer entfernte Engadin: Thomas Scheurer koordiniert vom Kanton Bern aus die Forschung im Schweizerischen Nationalpark.

Wieder einmal in den Bergen, denen seine grosse Liebe gilt: Thomas Scheurer feierte gestern am grossen Fest in Zernez den 100.Geburtstag des Schweizerischen Nationalparks.
Wieder einmal in den Bergen, denen seine grosse Liebe gilt: Thomas Scheurer feierte gestern am grossen Fest in Zernez den 100.Geburtstag des Schweizerischen Nationalparks.
Rolf Canal

Einmal mehr nimmt er von Münchenbuchsee aus die lange Reise unter die Räder. Rund 300 Kilometer sind es bis Zernez, seinem Ziel. Seit bald 30 Jahren engagiert sich Thomas Scheurer für den Schweizerischen Nationalpark, regelmässig fährt er ins Engadin, um die sich selber überlassene Natur zu erkunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.