Perspektive für das Kino City

Seit Anfang Jahr ist das Kino City geschlossen. Nun zeichnet sich aber eine Zwischennutzung der drei ehemaligen Kinosäle ab.

Übernimmt der Propeller Club die Räumlichkeiten des geschlossenen Kino City an der Aarbergergasse?

Übernimmt der Propeller Club die Räumlichkeiten des geschlossenen Kino City an der Aarbergergasse?

(Bild: Urs Baumann)

Während der Fussball-WM kehrte im Kino City an der Berner Aarbergergasse vorübergehend wieder Leben ein. Die Betreiber des an das Kino angrenzenden Propeller Club zeigten in den ehemaligen Kinosälen die Spiele aus Russland. Seither ist das Kino wieder geschlossen.

Nun könnte im Kino aber bald ein neues Kapitel starten. Die Gebäudeversicherung Bern (GVB) als Hausmiteigentümerin be­stätigt auf Anfrage entsprechende Gerüchte. «Der Propeller Club ist an einer Verlängerung der Zwischennutzung interessiert», sagt GVB-Kommunikationsleiterin Tina Balmer. Für konkretere Informationen sei die Propeller-Crew zuständig.

Mietverträge bis 2022

Es sei noch zu früh dazu, Genaue­res zu kommunizieren, heisst es dort allerdings bloss. Die Per­sonen, die eine künftige Zwischennutzung ins Auge gefasst hätten, seien derzeit daran, sich zu einer neuen Firma zu formieren. Laut Tina Balmer sind «keine weiteren Projekte für eine Zwischennutzung in Diskussion».

Falls eine solche zustande komme, erfolge dies voraus­sichtlich ohne bauliche Veränderungen an den Räumlichkeiten. Noch nicht spruchreif seien Konzepte zur langfristigen Nutzung, die bei der Miteigentümerschaft zurzeit erarbeitet würden. Da die Mietverträge bis 2022 liefen, lasse man sich dabei Zeit.

hae

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt